Amateur Herrin

Amateur Herrinnen dominieren ihre Sklaven

Bei dem geilen Outfit deiner Herrin bekommst du sicher einen harten Brainfuck. So übernimmt die Herrin die Kontrolle über deine Gedanken und deine Geilheit. Dein Loserschwanz gehört ab sofort deiner Herrin. Sie allein bestimmt, ob du wichsen und ob du abspritzen darfst. Die schönen glänzenden Overknees mit den sehr langen Absätzen willst du unbedingt lecken. Doch du wirst erst lernen, die Absätze zu blasen. Du süchtiger kleiner Wurm kannst nicht entkommen und deshalb wirst du gehorchen wie eine kleine Marionette.


Endlich darf der Sklave auf dem Bett der Herrin liegen. Doch die Freude währt nicht lange, denn er wird von der grausamen Herrin getrampelt. Bei dem Trampling stellt sich die Herrin auf das Gesicht des Losers und erstickt ihn fast. Bei dem Smothering steht die Herrin mit ihren Füßen gleichzeitig auf Mund und Nase. Doch auch die Weichteile werden hart getreten. Zwischen Ersticken und Schmerzen ist der Loser froh, dass er die Aufmerksamkeit der Herrin bekommt, denn er ist nur ein Wurm.


So ein menschlicher Fußabtreter ist einfach perfekt, denn man kann seine Schuhe prima säubern. Die Sohlen der Pantoletten werden von der Loserzunge sauber geleckt und man kann dem Loser nebenbei ein Trampling verpassen. Gierig leckt der Fußanbeter die Schuhe, weil er unbedingt auch die Fußsohlen lecken will. Auf dem Boden hat der Sklave eine gute Aussicht, doch die bezahlt er mit Schmerzen. Kräftige Tritte zeigen dem Loser, was seine Aufgabe ist. Deshalb trampelt die grausame Herrin auch auf seinen Weichteilen herum.


Für den Fußsklaven gibt es eine weitere neue Aufgabe, denn er muss lernen, wie man die schönen Stiefel aus Leder leckt. Der Loser soll ja nicht nur die Füße und die High Heels lecken, er soll auch die Stiefel anbeten. Bei der Stiefeldomination ist es ähnlich wie bei der High Heel Domination. Die langen Absätze müssen geblasen werden und der Schmutz muss von den Sohlen geleckt werden. Die Besonderheit bei der Stiefelanbetung ist die, dass auch der Geruch des Leders inhaliert werden darf.


Herrlich schmutzig sind die göttlichen Füße deiner Fußherrin. Nun solltest du Fußanbeter aber schleunigst auf die Knie gehen und die Füße wieder sauber lecken. Wie es sich für einen gehorsamen kleinen Fußsklaven gehört, wirst du dich unterwerfen und den Dreck ablutschen. Du musst schon zugeben, dass du die Fußdomination genießt. Benutzt zu werden, macht dich endlich nützlich, denn du Fickversager findest sowieso keine Frau, die du befriedigen kannst. Es ist für dich Loser, eine große Ehre der strengen Fußherrin dienen zu dürfen.


Eine harte und grausame Folter hat sich der mickrige Loser verdient, deshalb bringt die Goddess ihn an seine Grenzen. Sadistisch spielt sie mit dem Fußsklaven, denn sie erstickt ihn bei dem Footjob. Wenn er spritzt, dann darf er sein Sperma von den Füßen lecken und die Tortur beginnt von vorn. Bei der Atemkontrolle empfindet der Fußsklave seinen Orgasmus sehr viel intensiver. Schließlich bespuckt die strenge Goddess den Loser, damit er als Aschenbecher dienen kann. Die Asche und die Kippe muss er schlucken.


Damit sich die Goddess bei ihrer Arbeit entspannen kann, muss der Fußanbeter die Nylonfüße verwöhnen. Wo immer sich die Chefin aufhält, der Loser kriecht auf seinen Knien hinterher. Um ihn ein bisschen zu necken, bekommt er leichte Tritte in seine Loserfresse. Da macht das Arbeiten gleich noch mehr Spaß, wenn man nebenbei den Loser erniedrigen und dominieren kann. Der Sklave ist schon so gut erzogen, dass ein Fingerschnippen ausreicht, damit er gehorcht. Das ist die perfekte und absolute Unterwerfung eines mickrigen Losers.


Manche Loser müssen einfach gefoltert werden, das sehen auch die beiden frechen Herrinnen so. Weil er ein Schwächling ist, bekommt der Sklave heute eine sadistische Erziehung zum Fußsklaven. Mit Stiefeln, Socken und nackten Füßen quälen die beiden Herrinnen den kleinen Loser. Bei den Fußknebeln erstickt er fast, doch am Ende wird er ein sehr guter Fußanbeter sein. Süchtig ist er ja sowieso schon nach den göttlichen Füßen seiner Herrinnen. Er wird lernen, wie man sich unterwirft und wie man Dreck frisst.


Wenn die strenge Goddess wieder nach Hause kommt, dann wartet der nackte Fußlecker schon darauf, die herrlichen High Heels sauber lecken zu dürfen. Seine Zunge funktioniert wie ein Putzlappen. Schließlich macht es sich die Goddess auf ihrem Sofa gemütlich und der Fußanbeter darf die verschwitzen Nylonfüße mit seinem Losermaul verwöhnen. Während er die Nylonfüße leckt, darf er nach einer sadistischen Wichsanweisung seinen Loserpimmel wichsen. Abspritzen darf er dann über die Nylons. Anschließen muss er sein Sperma von den Füßen seiner Goddess ablecken.


Bei dem Gedanken daran, dass die Herrin dich gleich erniedrigen wird und du dich ihr unterwerfen musst, wirst du total geil. Doch nicht du wirst ficken, sondern du wirst von ihr gefickt. Deine Arschfotze wird sie dir mit ihrem wunderschönen großen Strap-on weiten. Deine Goddess wird dich zu ihrer Schlampe machen und am Ende bleibt von deinem verlogenen männlichen Ego nichts mehr übrig. Wenn du dich gut anstellst, dann darfst du für die strenge Goddess anschaffen gehen und ihr dein ganzes Geld geben.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive