Amateur Herrin

Amateur Herrinnen dominieren ihre Sklaven

Alle Artikel, die mit "Herrin" markiert sind

Endlich weißt du, wo dein Platz ist. Lady Juna zeigt dir deutlich auf, dass du nichts wert bist und unter ihr liegst. Sie befehligt dich von oben herab und hat für dich nur Verachtung übrig. Die Businesslady nutzt dich als neuen Mitarbeiter aus, doch du bekommst eine Position weit unter ihr. Erlebe, was es heißt, von Lady Juna beschimpft und gefordert zu werden. Humilation in dieser Form, hast du sicher noch nie zuvor spüren dürfen. Sklavenerziehung für besonders lächerliche Männer-Nutten.


Herrin und Goddess Candy Blade dominiert ihre Sklaven mit harten High Heels. Auf dem nackten Oberkörper der wehrlosen Männer sorgt sie für ein Gefühl der intensiven Punktur. Unter den High Heels von Goddess Candy Blade bekommen die Sklaven kaum noch Luft, denn die Herrin stemmt ihr volles Gewicht komplett auf die Männer. Barfuß tritt und trampelt sie weiterhin auf ihnen herum und stopft ihre Füße sogar in die Gesichter der Sklavenopfer.


Herrin Gaia ist stinklangweilig. Erstmal den Sklaven gut in Folie einpacken und aufs Bett werfen. Mal sehen, was sie damit noch so alles anstellen kann. Ignorieren, schwitzen lassen, und Zeitung lesen? Fußablage? Ist es dazu zu gebrauchen? Die nackten Stinkefüße durchs Gesicht reiben? Ein bisschen Facesitting in sexy Unterwäsche? Was wird Gaia tun? Find's heraus! Clip kaufen!


Vorsicht! Dieser Clip ist nichts für schwache Nerven. Diese Domina lässt wirklich nichts aus, um ihren Sklaven brutal zu bestrafen. Eier treten, mit der Peitsche schlagen, auf ihm herumtrampeln und springen. Es ist wirklich erstaunlich, was dieser Loser alles einstecken kann. Wenn Du so eine harte, durch und durch sadistische Session vertragen kannst, ist das genau der richtige Clip für Dich. Aber wir haben Dich gewarnt.


Lass Dich nicht von der süßen Nettigkeit junger Mädels täuschen! Die haben es nämlich meistens erst recht faustdick hinter den Ohren. So wie die geile Lady Betty. Sie ist zwar zuckersüß und gerade mal unschuldige 19 Jahre alt, aber wenn sie ihren Sklaven vor sich knien hat, gehen die Femdom-Pferde mit ihr sofort durch. Sie reibt ihm ihre Sneaker ins Gesicht und spuckt und spuckt wieder und wieder in seine dämliche Visage. Er traut sich gar nicht, etwas dagegen zu unternehmen. Das ist wohl auch besser so.


So, Jungs! Hier kommt jetzt der dritte Teil Eurer Ausbildung, die Ihr von mir, Eurer strengen Herrin, erhaltet. Es ist Teil III. (!!!). Kommt also nicht auf die Idee, Euch den Clip hier zu kaufen, bevor Ihr nicht die ersten beiden Videos mit meinen Anweisungen genau kennt und die dann auch brav befolgt habt. Denn dieser Clip hier ist das ganz große Finale. Und das hat etwas mit Deinem Arschloch zu tun. Also nochmal: erst die beiden ersten Clips anschauen, meine Anweisungen genau befolgen - und dann erst geht es richtig zur Sache. Du wirst es lieben! Es lohnt sich also.


Als ich nach meiner Sklavin im Keller-Gefängnis gesehen habe, ist mi aufgefallen, dass sie einen leicht spöttischen Gesichtsausdruck macht. Das passt mir aber gar nicht, da war ich als ihre Herrin wohl in letzte Zeit nicht streng genug. Das hole ich jetzt nach und hole sie aus ihrer Zelle. Ich ziehe sie an den Haaren heraus und verteile ihr erstmal ein paar ordentliche Backpfeifen ins Gesicht. Und da ich ihr diesmal wirklich eine Lektion erteilen und hart bestrafen will, geht das Quälen weiter mit meinen hohen Stiefelabsätzen auf ihren nackten Füßen.


Mein Sklave bekommt jetzt die ganze Dominanz seiner grausamen Herrin zu spüren - von mir nämlich. Ich würge fest ihn am Hals, drücke seine Kehle zu, bis er keine Luft mehr bekommt und rot und blau anläuft. Ich ziehe ihm eine durchsichtige Plastiktüte über den Kopf und nehme ihm alle Luft weg. Dabei will ich ihn natürlich auch beobachten. Ich will seine Todesangst in seinen Augen sehen. Ich drücke meine Stiefel auf seine Kehle und setze mich auf seinen Brustkorb. Ach, es ist einfach herrlich, wenn man die ganze Kontrolle über Leben und Tod hat.


Meinen dämlichen Sklaven habe ich mir auf einem Stuhl angebunden. Die Arme kann er nicht mehr bewegen. Er soll heute mein menschlicher Spucknapf sein. ich befehle ihm, dass er sein Maul weit aufmachen soll, damit ich ihm meine Spucke mitten ins Gesicht und seine Kehle rotzen kann. Lange Sabberfäden fädeln sich von meinem Mund in seinen Rachen. Das hat er gern. Du vielleicht auch? Das habe ich mir gedacht. Dann komm. Setz Dich hin und ich spucke auch Dir in Dein Maul.


Blutrot geschminkt die Lippen, die Haare pechschwarz und lang. Geile Fishnet Stockings und hohe schwarze lederstiefel mit extra hohem Absatz. Dazu die elegante Grazie einer echten Lady und das dominante Mundwerk einer Herrin, die weiß, was sie von ihrem Sklaven will. Du kannst dabei zusehen, wie mein Sklave meine Stiefel lecken muss, während ich gemütlich, sinnlich rauche. Und wenn Du willst, kannst Du auch mitmachen. Schnapp Dir ein paar geile High Heels aus dem Schuhschrank Deiner Frau und leck Sie nur für mich schön sauber.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive