Amateur Herrin

Amateur Herrinnen dominieren ihre Sklaven

Alle Artikel, die mit "Dominanz" markiert sind

Nein, wenn der Sklave bei seiner Herrin zum Lunch geladen ist, sitzt er - natürlich (!) - nicht mit am Tisch. Vielmehr liegt er. halbnackt, zu Füßen seiner Herrin, die ihn mit ihren Schuhen dominiert. Auch bei dieser strengen chinesischen Lady lebt der Nichtsnutz wie ein Hund unter dem Tisch, Muss die Schuhe, respektive die Sohlen, seiner Herrin sauber lecken und wird dazwischen immer wieder im Schritt traktiert. Auch sein Gesicht wird zur Ablage für ihre Füße, gerade so, wie es sich für einen Footboy gehört!


Goddess Lil weiß ganz genau um die nahezu hypnotische Wirkung, die ihre göttlichen Füße auf kleine geile Sklaven ausüben. Denn jeder Fußfetischist muss nahezu zwangsläufig onanieren, wenn er ihre nackten Füße und Zehen im Blick hat. Doch wohin mit dem Erguss? Nun, der könnte doch vom Sklaven selbst geschluckt werden. So jedenfalls lautet das Credo der Herrin, die das Thema Eigenbluttherapie kurzerhand umdefiniert. Denn bei ihr müssen Sklaven ihr eigenes Ejakulat schlucken!


Wenn nichtsnutzige Mannsbilder bei Madam Director einbestellt werden, erwartet die Dummköpfe meist eine harte Zucht. Denn zunächst einmal werden ihre erregten Lümmel in einem cock cage eingesperrt. So kann kein Ständer die Herrin belästigen, wenn sie sich bequem auf des Sklaven Gesicht setzt. Hier, unter ihrer göttlichen Kehrseite, mag der Loser nach Luft schnappen. Denn die Lady allein entscheidet, wie stark sie seinen Atem kontrolliert und wie schwer sie sich auf seinem Kopf macht!


Da bist du ja schon wieder! Wieder einmal kommst du unscheinbar angekrochen und willst mir zu Füßen dienen. Du bist so jämmerlich und unnütz. Schwach noch dazu. Du kannst dich glücklich schätzen, mir den Dreck von den Sohlen lecken zu dürfen. Denn eigentlich hast du Versager nichtmal das verdient. Es nervt einfach nur noch tierisch, dass du seit einer gefühlten Ewigkeit mit deinem dreckigen Sklavenmaul an meinen Sohlen herumschlabberst und diese immer noch nicht annähernd sauber sind. Lass mich nicht die Geduld verlieren, denn sonst trete ich sie in deinem Gesicht sauber.


Goddess Vanny hat Erbarmen mit dir. Sie wird ja gleich mit dir vor die Tür gehen. Zuerst legt sie dir dein Halsband um den Hals, damit du nicht wegläufst oder zu anderen Hunden rennst. Denn schließlich bist du ihr persönlicher Sklave und zu ihrer alleinigen Belustigung da. Du bist ein kleiner Sklavenhund, der nur das zu tun hat, was ihm Goddess Vanny aufträgt. Nicht, dass du nur ihr Gelächter und ihre Erniedrigung erdulden musst, nein, du hast ihr zusätzlich noch zu Füßen zu kriechen, den Flur auf und ab, so wie sich das für einen Hund gehört.


Madame Svea bereitet ihre Springerstiefel für dich vor! Voller Dreck, Matsch und Schlamm serviert sie dir ihre Schuhe! Als kleine Vorbereitung darfst du vorab schonmal ein wenig davon kosten! Der erdige, faulige Geschmack wird dir auf der Zunge zergehen. Sei ihr Sklave, friss ihren Dreck mit deinem hässlichem Sklavenmaul. Säubere die Schuhe und sei ihr gehorsam. Hol dir deinen Dreck und spüre wie der Schmutz, der Schlamm und die Steine in deinem Mund dir einen Geschmacksorgasmus bereiten.


Herrin und Goddess Candy Blade dominiert ihre Sklaven mit harten High Heels. Auf dem nackten Oberkörper der wehrlosen Männer sorgt sie für ein Gefühl der intensiven Punktur. Unter den High Heels von Goddess Candy Blade bekommen die Sklaven kaum noch Luft, denn die Herrin stemmt ihr volles Gewicht komplett auf die Männer. Barfuß tritt und trampelt sie weiterhin auf ihnen herum und stopft ihre Füße sogar in die Gesichter der Sklavenopfer.


Madame Marissa ist ein richtig sadistisches Miststück. Wer sie kennt, der weiß, dass sie besonders gemein zu ihren Sklaven ist. Heute ist ihr nach Trampling zumute. Dafür hat sie sich extra ihre sexy Stiefel mit den besonders spitzen Absätzen angezogen. Die bohrt sie in das nackte Fleisch des Kerls unter ihr am Boden. Auch vor seinem Gesicht macht sie nicht halt. Wirklich! Es tut schon beim Zusehen weh.


Lass Dich nicht von der süßen Nettigkeit junger Mädels täuschen! Die haben es nämlich meistens erst recht faustdick hinter den Ohren. So wie die geile Lady Betty. Sie ist zwar zuckersüß und gerade mal unschuldige 19 Jahre alt, aber wenn sie ihren Sklaven vor sich knien hat, gehen die Femdom-Pferde mit ihr sofort durch. Sie reibt ihm ihre Sneaker ins Gesicht und spuckt und spuckt wieder und wieder in seine dämliche Visage. Er traut sich gar nicht, etwas dagegen zu unternehmen. Das ist wohl auch besser so.


Feebee und Mia sind eigentlich zwei ganz süße, junge Mädels, aber sie haben es faustdick hinter den Ohren, wenn sie sich ein Opfer vornehmen. So wie den Kerl in dem Clip hier. Die beiden setzen sich mit ihren strammen Ärschen abwechselnd auf sein Gesicht. Da bleibt ihm natürlich auch schon mal die Luft weg, ist ja klar. Aber damit nicht genug. Der Typ geht glatt K.O., als Mia mitten auf seinem Gesicht mächtig einen fahren lässt. Der Gestank haut ihn einfach um. Das musst Du Dir einfach selber ansehen!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive