Amateur Herrin

Amateur Herrinnen dominieren ihre Sklaven

Alle Artikel, die mit "Spuckt" markiert sind

Ganz in Leder gekleidet beweist die Princess wieder einmal, wer hier die Kontrolle hat. Den armseligen Loser quält sie sehr sadistisch und er schreit vor Schmerzen. Um Fingerabdrücke zu vermeiden, trägt sie auch Lederhandschuhe. Sie gibt dem Loser Ohrfeigen, verpasst ihm Tritte und bespuckt ihn. Mit ihren Daumen drückt sie auf seine Augen und sie spuckt auf ihre Muschi, damit er den Speichel ablecken kann. Wenn sie die Hand auf seine Nase und seinen Mund legt, übt sie die Atemkontrolle aus.


Essenszeit für die Goddess und ihr mickriges Sklavenhündchen, der schon ordentlich Schläge bekommen hat, denn sein nackter Arsch zeigt die roten Striemen. Mit Fußfesseln und Hundeleine zeigt die Goddess ihm, wer die Macht hat. Sein Essen bekommt er in den Hundenapf und Madame Ellen spuckt noch zusätzlich hinzu. Während die Goddess bequem am Tisch sitzt und ihr Mahl genießt, benutzt sie den Loser als menschliche Fußbank. Der Loser bekommt nicht nur Tritte, er wird auch mit einer Gerte und Ähnlichem, geschlagen.


Obwohl die Mistress so zart wirkt, ist sie doch sehr grausam und sadistisch zu dem fetten Loser. Sie dominiert und erniedrigt ihn mit ihren bösartigen Spielchen. Der Loser will ihre Nippel lecken, dafür spuckt die Mistress ihm in sein Losermaul, dann lässt sie sich ihre behaarte Muschi lecken, wenigstens ist er dafür zu gebrauchen. Dann macht sie sich lustig über seinen Minipimmel, den man mit der Lupe suchen muss. Die Demütigungen nehmen kein Ende, doch der Loser ist dankbar für die Aufmerksamkeit.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive