Amateur Herrin

Amateur Herrinnen dominieren ihre Sklaven

Alle Artikel, die mit "Erniedrigen" markiert sind

Nach meiner Wanderung will ich den Sklaven auch an diesem schönen Wald teilhaben lassen, in dem ich war. Deshalb hatte ich meine Schuhe mit dem tiefsten Profil an, so dass sich ganz viel Dreck darin sammeln konnte. Aber nicht nur das werde ich meinem devoten Wauzi verfüttern - er kriegt zur Feier des Tages auch einen leckeren Donut dazu! Natürlich so zerquetscht, dass man am Ende nicht mehr sieht, was von der Pampe Dreck und was mal ein Donut war. Bon appetit! ;-)


Morgan und Kate haben sich zur Party verabredet und wollen sich fein rausputzen. Die Unterbodenwäsche übernimmt dabei der Sklave, der einzig und allein zum sauber machen da ist und sonst keinerlei Aufmerksamkeit bekommt, während die Ladies sich miteinander unterhalten. Er fängt an, den Arsch von Lady Morgan mit seiner Zunge zu putzen - und zwar gründlich! Auf den Arschbacken, um's Arschloch herum und im Darmausgang.Schließlich könnte sie heute auf eine heiße Bekanntschaft treffen, da will sie sauber sein! Der Sklave darf bestimmt auch nochmal nach der Party untenrum sauber machen!


Es ist wieder an der Zeit, sich um die mickrigen Sklaven im Käfig zu kümmern. Lady Vampira hat genau vor Augen, welcher ihrer Sklaven für sie wertvoll werden könnte, und wer ein absoluter Waschlappen bleibt. Ein guter Sklave bekommt von ihr Facesitting und ihre göttlichen Füße in sein Gesicht, der schlechte allerdings... ja, der muss bestraft werden. Weil er so ist, wie er ist. Und weil das ziemlich erbärmlich ist. Für ihn gilt die stenge Folter seines Schwanzes und seiner Nippel.


Bei Angelique werden die Sklaven in der Smotherbox bestraft - und dieser arme Wurm hier hat blödes angestellt, sodass es schon mehr als einer Entschuldigung bedarf. Zuerst fing es auch als Strafe an- aber dann wurde es das pure Vergnügen für Angelique, ihre Hände auf den Mund des Sklaven zu pressen und ihm beim Leiden zuzusehen! Mit jedem Schnappen nach Luft steigt ihre Lust, ihm nochmal alles zuzuhalten, und so quält sie ihn ausgiebig.. und er hat nichts zu melden ;).


Mistress Isabella hat endlich einen passenden kleinen Hundesklaven gefunden, der süßer nicht sein könnte! Er ist wohl erzogen und hört auf's Wort. Er kann alles, was ein guter Hund können sollte und ist einfach ein unverzichtbares Haustier für eine Herrin. Unter ihren Fittichen lernt er mit dem Schmerz umzugehen, den sie an ihm auslebt und wird ein demütiger Begleiter. Es ist eine reine Wonne, dieses gehorsame Hündchen zu sehen und zu beobachten, wie er mit den vielen Peitschenhieben umgeht.


Mein Blackmailing wird dich aus der Bredouille holen! Und zwar wird jetzt, nachdem du schon eine brav zahlende Mikrobe bist, deine Frau versklavt. Es kann nicht angehen, dass sie meint, die Kontrolle über dein Geld zu haben. Es wäre so viel einfacher wenn sie wüsste, wem dein Geld wirklich gehört! Also schicke ich die kleine Nutte auch in mein Team aus Winzmaden, die mir das Leben mit ihrer Kohle verschönern! Du glaubst nicht daran? Ich zeige dir jetzt, wie einfach das ist...


Die asiatische Herrin behandelt diesen wehrlosen Sklaven ohne jegliche Scheu, genau so wie eine Sau wie er es verdient hat. Sie erniedrigt seinen Mikropenis bis aufs Äußerste und macht auch vor seinen Nippeln keinen Halt, die sie mit spitzen High Heels penetriert. Zwischendurch spuckt sie ihm ins Maul und lässt ihn unter roten Kerzenwachs leiden. Die vor Schmerz verzerrte Fratze des Sklaven interessiert sie dabei kein bisschen - schließlich ist doch klar, dass ihn kein Zuckerschlecken erwartet!


Du ahnst es bereits, aber es muss auch ausgesprochen werden, damit sich die Wahrheit über dich in deinem mickrigen Hirn manifestiert! Du bist ein erbärmliches Wesen und der Dreck unter meinen Schuhen! Deine Herrin kennt dich ganz genau, ob du das willst oder nicht. Du bist ein offenes Buch und so leicht zu durchschauen, dass es schon fast peinlich ist. Aber dieses Training wird dir gut tun - du musst einfach nur wissen, wer du bist!


Du willst Zahlsklave sein, also leiste deiner Herrin Gehorsam. So einfach ist das. Alles was du auf der Kante hast, ob gerade bekommen oder ob du knapp vor der Null bist - gehört deiner Herrin. Und du willst wirklich hart gefickt werden, kein Wischi-Waschi!! Du brauchst Strenge, kleine Saftmade, und die bekommst du hier. Dir wird dein Geld aus deinen Zitzen gemolken wie bei einer fetten Kuh. Und dafür bekommst du die unverblümte Wahrheit und genau die Behandlung, die du verdienst! Nicht mehr und nicht weniger!


Diese Herrin liebt es ihre lesbische Freundin zu erniedrigen und nach Herzenslust zu dominieren. Während ihre Freundin vor ihr auf dem Boden liegt, packt sie ihre dreckigen, stinkenden Socken auf ihr Gesicht. Der ganze Schweiß raubt ihr fast die Besinnung! Doch es wird noch schlimmer! Denn sie scheint die Füße gar nicht mehr hochnehmen zu wollen - die Sklavin ist kurz vor dem Ersticken...! Sie leiden zu sehen ist alles was sie will!


Ich liebe es Männer zu erziehen! Und noch viel mehr liebe ich es sie zu verletzen und ihnen Schmerzen zuzufügen! Besonders mit meinen schwarzen High Heels! Als erstes bring ich dich zu Boden! Dann reibe ich meine Schuhe sanft über deinen kleinen Schwanz. Ich turne dich an. Aber ich habe nur eins im Sinn: Ich will dich erst geil machen, um dann deinen Schmerz noch mehr zu erhöhen! Denn nun geht es erst richtig los... Was glaubst du was ich mit diesen langen Beinen alles anrichten kann...!?


Miss Amber und ihr Mann lieben es gemeinsam andere Sklaven zu erniedrigen. Täglich machen sie irgendwelche Sessions und ficken irgendwelche Subs. Möchtest auch du von ihr erniedrigt werden? Oder von beiden zusammen? Dann sieh dir erstmal ihren Clip an. Und dann sehen wir weiter... In diesem Clip wird ein Loser in einem Tacoshop erniedrigt, in einem gefüllten Shopping Plaza und vor einem parkenden Truck. Das nächste Mal kannst auch du das sein! Aber natürlich musst du ebenso wie er für dieses Privileg bezahlen...!


Zwei Herrinnen wollen Spaß mit ihrem Sklaven haben. Daher nehmen sie diesen mit nach draußen und führen ihn an der Leine! Weil sie heute besonders fies sein wollen, muss er eine dreckige Zitrone vom Boden der schmutzigen Straße essen! Währenddessen beschimpfen sie ihn und machen sich über ihn lustig! Aber das ist ihnen noch nicht genug! Daher muss er auch noch ihre dreckigen Stiefel lecken, bis diese wieder sauber sind!


  Abonniere unseren RSS Feed